Mit großer Geste
Schule Polgarstraße : Wettbewerb

 

Ausgangspunkt
4 Cluster je Geschoss in einer H-förmigen Grundstruktur

Minimierte Außenhülle
Die Zwischenbereiche der Grundstruktur werden in die Gebäudehülle integriert und schaffen zusätzliche räumliche Nutzungsmöglichkeiten. Gegenüber der Grundstruktur wird die Außenhülle um ca. 15% reduziert.
 

Klassen
Außen angeordnet die Klassen.

Hier ist klassisches Lernen und Unterrichten möglich.
 

Balkone
Vor den Klassen schaffen berankte Balkone baulichen und pflanzlichen Sonnenschutz, frische Luft in der Pause und die lt. OIB Richtlinien geforderten Fluchtmöglichkeiten über außenliegende Stiegen.

Kommunikationsebenen
Die Kommunikationsebenen im Inneren bieten vielfältige  Nutzungs-möglichkeiten wie sie in der modernen Arbeitswelt gefordert sind: Teamarbeit, rasches Wechseln zwischen den Bereichen, Rückzugsnischen für konzentriertes Arbeiten, je Cluster eine Teeküche.

Zwischen den Klassen und den zentralen Kommunikationsebenen Stauraum (z.B. Laptops, Bücher) mit integrierten Pinwänden, Infotafeln und Flächen für Beamerpräsentationen.

Vernetzung
Die Kommunikationsebenen wachsen geschoßübergreifend zusammen und bilden ein lebendiges, energiegeladenes Gewebe.

Große Geste
Über diese vernetzten Kommunikationsebenen legt sich mit der nötigen Intensität und mit einer großen Geste die Außenhülle. Die innere Nutzung ist von außen ablesbar.

Fertig!
Eine Schule wie ein modernes Unternehmen: Übersichtlich, großzügig gedacht, mit einer klar lesbaren und vielfältig nutzbaren Grundstruktur.