Neubau Bettentrakt Bezirkskrankenhaus Kufstein
EU weit offenes Bewerbungsverfahren 2014

Der Zubau des Krankenhauses Kufstein greift in seiner funktionalen und städtebaulichen Ordnung bestehende Gebäudestrukturen auf und führt diese fort. Es entsteht ein klar lesbarer Baukörper.

Wesentlich ist dabei die Weiterführung der Magistrale, die Erschließungsachse des Bestandes, die so die Logik und Orientierung vereinfacht. Für eine spätere Erweiterung kann dieses System sehr einfach weitergedacht und angewandt werden.

Ein kompakter Baukörper mit einer Hoftypologie bildet einen geschlossenen Kreis und ermöglicht kurze Wege. Ausblicke an den Enden der ringförmigen Verbindungsgänge fördern eine guate Orientierung. Die Logik basiert auf  zwei Eingängen in jedem Geschoß, die so die Trennung vom Bettentrakt und dem Behandlungs-, Therapie- und Ärztedienstzimmerbereich ermöglichen.