Gemeindezentrum Lanzenkirchen : Wettbewerbsgewinn mit franz
Ein lebendiges Zentrum mit Gemeindeamt, Gemeindesaal, Geschäften, Ärztezentrum und Startwohnungen

Städtbau
Zwei präzise gesetzte Baukörper bilden mit den bereits bestehenden Gebäuden den gemeinsamen, zentralen Dorfplatz von Lanzenkirchen. Die neuen Baukörper bestehen aus einem mittig platzierten Punkthaus sowie einem langgestreckten Gebäude. Leicht zueinender gedreht bilden diese eine Gasse und schaffen eine hochwertige Orientierung sowohl nach Norden als auch nach Süden. Die leichte Drehung zueinander wertet vor allem den Riegel auf und bringt Spannung in das Ensemble. Der Gemeindeamtssaal tritt im Ergeschoß in Erscheinung und wird als öffentlicher Raum gut nutzbar.

Gemeindeamt
Das Gemeindeamt befindet sich im Erdgeschoß sowie im ersten Obergeschoss des Riegels. Durch die Platzierung des Gemeindeamtsaals im Erdgeschoß können Sitzungen öffentlich stattfinden und bilden einen räumlichen Bezug zum bestehenden Gemeindesaal.
Im Obergeschoß befinden sich die Büroflächen der Verwaltung. Reserveflächen für Büros bieten die Möglichkeit, das Gemeindeamt künftig gegebenenfalls zu erweitern.

Geschäfte & Ärztezentrum
Eine flexible Ladenzeile im Erdgeschoss des Riegels ermöglicht es dem Betreiber auf künftige Gegebenheiten zu reagieren. Die Geschäftsflächen sind attraktiv zur Hauptstraße orientiert. Die Raiffeisenbank befindet sich im Erdgeschoss des Punkthauses und erhält durch ein großzügig zum Platz orientiertes Schaufenster eine prominente Fassade.

Wohnungen
Sieben effizient organisierte Wohnungen befinden sich im zweiten Obergeschoss des Punkthauses und können je nach Bedarf auf das darunter liegende erste Obergeschoss erweitert werden. Unterschiedliche Wohnungstypen mit vollwertigen, kleinen Startwohnungen sorgen für einen lebendigen Wohnungsmix und leistbaren Wohnraum für junge Gemeindebewohner.