Gebhardt Production
Film- & Fernsehproduktionsfirma

Eine Filmproduktionsfirma, die am österreichischen Markt junge und innovative Sendeformate entwickelt und dadurch in den letzten Jahren zu einem bekannten und gar nicht so kleinen Player gewachsen ist, arbeitet seit vielen Jahren in einem Industrieloft in der Nähe von Wien. So hip und zeitgemäß das eigene Produkt ist, so überraschend war für uns der erste Besuch in diesen Räumen. Bescheiden und nur notdürftig adaptiert zeigte sich der Ort. Der Spirit des Produktes und die freundliche Professionalität des – das war uns sofort klar – zusammengeschweißten und stolzen Teams waren räumlich nicht spürbar.

Für diese  dynamische und mit ihren Formaten sehr erfolgreiche Filmproduktionsfirma eine neue Identität zu schaffen ist eine Aufgabe mit schmalem Grat. Nicht zu viel und nicht zu wenig soll es sein. Der neue Ort soll Heimat bieten und gleichzeitig genügend Raum zum Denken lassen. Denn die eigenen kreativen Produkte sollen entwickelt werden und im Vordergrund stehen. Wir haben daher dem Auftraggeber eine entspannte Bühne mit einer entspannten und zurückhaltenden Atmosphäre zur Verfügung gestellt. Die Bespielung im Betrieb bringt das saftige Leben.

Das Ergebnis bietet ein robustes Grundgerüst für diese feine Produktionsgruppe: Ein großzügiger Raum für Besprechungen mit externen Autoren, Redakteuren und Schauspielern genauso wie für freiberufliche Cutter und selbstständige Kreative.

Eine Drehscheibe als großer Kreativarbeitsplatz an dem man gerne auch einmal einen langen Tag verbringt, zwischendurch plaudert, seine eigenen Mails beantwortet und dafür einen Ort hat, an dem man nicht stört und willkommen ist. Diese sind hell, im Kontrast dazu die hauseigenen Schnittplätzen und Studios. Und es gibt auch gute Orte für die fix Angestellten im Team, an denen diese in Ruhe ihrem Alltag nachgehen können.

Zu guter Letzt galt es für die zentrale Seele des Hauses, der im Headoffice Arbeitenden, einen Ort mit Überblick und Rückraum anzubieten. Dort laufen alle Fäden des Hauses zusammen.

Im Dialog mit unserem Auftraggeber haben wir hier rasch einen gemeinsamen Weg und viel Vertrauen gefunden. In der Planung waren zuerst noch großformatige Bilder aus dem hauseigenen Filmfundus im gesamten Bürobereich angedacht. Nach weiterer Diskussion wurde die Produktion dieser fiktionalen Elemente immer wieder aufgeschoben. Schlussendlich waren wir uns einig, dass wir sie weglassen können und die Räume ohne aufgeblasene Filmstils vergangener Produktionen viel offener und anregender sind.

Das Firmenbranding begleitet die zentrale gebürstete Holzrückwand. Die Uhrzeit ist über einen dieser runden Ausschnitte ebenfalls jederzeit präsent. Die dunklen Nischen mit den Fenstern geben punktuell den Durchblick in die dunklen Zonen des Produktionsbüros frei, in denen der Filmschnitt und die Postproduktion untergebracht sind.

Der Umbau ging rasch von statten. Die Struktur wurde bis auf den Rohbau entkernt. Knappe vier Wochen musste der Betrieb in angrenzende Büroflächen ausgelagert werden.

Fotos: Robert Dorner